FinanzTuber im Rückblick

Wettbewerbsrunde 2020/21

Auch dieses Jahr ist es den Teilnehmenden des Wettbewerbs gelungen, das Thema Finanzen in selbst gestalteten Videoclips auf kreative Weise zu erklären: Was sind Steuerklassen, was ein Jugendkonto und darf ich mir von meinem Taschengeld wirklich alles kaufen, was ich möchte? Geld geht auch einfach und unkompliziert – das bewiesen vor allem die diesjährigen Gewinnerteams!

Das sind die Gewinnerinnen:

1. Platz: “Geldgirls”

Den ersten Platz ergatterten die “Geldgirls” der Realschule Herrieden. Was ändert sich eigentlich an meinen Abgaben, wenn ich heirate? Wer muss am wenigsten Steuern abgeben und auf was muss ich achten, wenn ich mir einen zusätzlichen Nebenjob suche? Die Schülerinnen der 9. Klasse setzten sich in ihrem Clip mit den Steuerklassen in Deutschland auseinander und veranschaulichten diese mit selbt gebastelten Illustrationen. Mithilfe der bunten Visualisierungen gelang es ihnen, ein komplexes Thema einfach und verständlich aufzubereiten. Neben dem spannenden Medienworkshop haben sie sich die 500 Euro Preisgeld wirklich verdient! 

2. Platz: “Evalina”

Auch die engagierte Neuntklässlerin Evalina der Gesamtschule Gleiberger Land sticht mit besonders gelungener Leistung heraus: Bargeldlos shoppen gehen? Das geht auch ohne die Kreditkarte der Eltern! In einer Art Rollenspiel wird das kostenlose Jugendkonto anschaulich erklärt sowie Vor- und Nachteile erläutert. Den zweiten Platz hat Evalina sich mit ihrem kreativen Video verdient und kann sich auf den Medienworkshop und die 300 Euro für die Klassenkasse freuen!

3. Platz: “Mathilda”

Paragraphen klingen zunächst immer nach etwas Kompliziertem. Dass das aber nicht der Fall sein muss, hat Mathilda der Gesamtschule Gleiberger Land bewiesen: In ihrem Video “Der Taschengeldparagraph” erklärt sie alles rund um das Thema Taschengeld und die eingeschränkte Geschäftsfähigkeit Minderjähriger. Was darf ich und was nicht? Kompakt gelang es ihr, dieses umfangreiche Thema sinnvoll und und verständlich zu erklären – mit diesem Wissen kann fast nichts mehr schief gehen! Zusätzlich zum Medienworkshop erhielt sie für dieses gelungene Video 200 Euro für die Klassenkasse

Die Preise

Die Gewinnerinnen und Gewinner konnten sich neben Geldpreisen auch in dieser Runde über Medienworkshops an der eigenen Schule freuen. Marvin Neumann (YouTube-Kanal: ‚POLITIK – aber GEIL‘) war wieder mit dabei und gab den Jugendlichen einen Einblick in das Leben eines YouTube-Creators. Außerdem konnten die Jugendlichen in der praktischen Phase ihr eigenes Video in einem von Marvin aufgebauten Aufnahmeset drehen.

Wettbewerbsrunde 2019/20

Auch erschwerte Bedingungen durch die Corona-Krise konnten die knapp 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Wettbewerbsrunde 2019/20 nicht davon abhalten, das Thema Finanzen in Videoclips auf spannende und unterhaltsame Weise zu erklären. Egal ob mit Stop-Motion, Trickfilm-Apps, vor dem Greenscreen oder in einer eigenen Nachrichtenshow: die Schülerinnen und Schüler der 6.-8. Klassen zeigten auf kreative Weise, dass Finanzthemen überhaupt nicht komplex und abstrakt sein müssen. Die eingereichten Videos reichten dabei von Themen wie Online-Banking, Falschgeld oder der Geldherstellung bis hin zu Formen der Geldanlage und Verschuldung von Jugendlichen.

Der Preis für die drei Gewinnerteams:
Medienworkshops mit Marvin Neumann

Nach pandemiebedingter Verschiebung fanden im Juli 2021 die Workshops an den Schulen der Gewinnerinnen und Gewinner statt und sorgten so für einen schönen Abschluss des doch außergewöhnlichen Schuljahres.  Geleitet wurden die Workshops von dem Redakteur, Journalist und Video-Producer Marvin Neumann. Auf seinem YouTube-Kanal ‚POLITIK – aber GEIL‘ erklärt er, wie Politik funktioniert und macht auf aktuelle Themen aufmerksam.

Im ersten Teil des Workshops erhielten die Schülerinnen und Schüler spannende Einblicke in das Leben und den beruflichen Werdegang von Marvin. Er gab zudem Hinweise zur Selbstständigkeit, dem hohen Aufwand bei der Erstellung von Videos und zeigte auch die finanziellen Bereiche hinter Webvideoproduktionen auf.

Nach dieser theoretischen Phase wurde im zweiten Teil dann praktisch gearbeitet. Um den Jugendlichen wichtige Details für die Videoproduktion, wie die Beleuchtung, der Bildaufbau oder die Positionierung der Kamera und des Mikros, zu erläutern, baute Marvin ein kleines Aufnahmeset im Klassenzimmer auf. Besonders viel Spaß bereitete den Schülerinnen und Schülern dann der abschließende Dreh des eigenen Videos.

Das sind die Gewinnerinnen und Gewinner:

1. Platz: “Pias Team”

Den ersten Platz sicherte sich “Pias Team” vom St. Marien Gymnasiums Regensburg. Vom Naturaltausch über Münzgeld bis zum bargeldlosen Bezahlen mit der Kreditkarte: Die Schülerinnen veranschaulicht in ihrem Clip die geschichtliche Entwicklung des Geldes. Dafür setzten sie Playmobilfiguren in kurzen Stop-Motion-Szenen ein.  Am meisten Spaß machte ihnen jedoch, das Drehbuch zu schreiben. Zusätzlich zum Medienworkshop erhielten die Schülerinnen 500 Euro für die Klassenkasse.

2. Platz: “Intellektuellen Squad”

Die Schüler des Jakob-Fugger-Gymnasiums Augsburg setzten bei Ihrem Beitrag auf die Greenscreen-Technik.  Am Beispiel Venezuelas erklärt sie als Team “Intellektuellen Squad” den Begriff Inflation und verdienten sich damit den zweiten Platz. An der Videoproduktion gefiel ihnen am besten das Filmen vor dem Greenscreen und das Schneiden des Videos. Zusätzlich zum Medienworkshop erhielten die Schüler 300 Euro für die Klassenkasse.

3. Platz: “Die 3 Bros”

Mit ihrer FinanzTuber-Nachrichtenshow überzeugte das Team “Die 3 Bros”  die Jury und gewannen den dritten Platz. Als Reporter berichten die Schüler  der Anna-Pröll-Mittelschule Gersthofen aus Prag, Sarajevo und Istanbul und erklärten dabei die verschiedenen Bezahlmöglichkeiten. Der gemeinsame Videodreh und die Zusammenarbeit im Team war für sie die beste Erfahrung bei dem Wettbewerb. Zusätzlich zum Medienworkshop erhielten die Schüler 200 Euro für die Klassenkasse.

Wettbewerbsrunde 2018/19

Über 100 Jugendliche haben in der Wettbewerbsrunde 2018/19 am FinanzTuber-Wettbewerb teilgenommen und dabei kreative und originelle Videoclips zu Finanzthemen erstellt. Einige Teams haben sich allgemein mit der Geschichte des Geldes und den unterschiedlichsten Bezahlmöglichkeiten beschäftigt, andere sind ganz handfesten Fragen nachgegangen: Taugen Aktien als sichere Geldanlage? Ist es sinnvoll, teure Markenschuhe zu kaufen? Wie gründet man eigentlich eine Firma? Viele hat interessiert, was die Ursachen von Armut und Reichtum sind – und haben gezeigt, dass Geld allein eine Person niemals ausmachen kann.

Die Preise

Erster Platz: Gewinnerreise zum YouTube Space

FinanzTuber, YouTube, Berlin! – Mit dem Video zum Thema „Sicherheit beim Bezahlen“ sicherte sich das Team „DaEyGe“ der Anna-Pröll-Mittelschule Gersthofen den ersten Platz! Die Gruppe lässt in ihrem Erklärvideo eine kleine Figur auftreten, die ausführlich das Thema Sicherheit beim Bezahlen mit der EC-Karte beleuchtet. Besonders gefallen hat dabei die hohe Informationsfülle, die dem Clip dennoch nichts von seiner Leichtigkeit nimmt.

Der Preis: ein Ausflug mit der gesamten Klasse zum YouTube Space nach Berlin! Für einen Tag konnten die Schülerinnen und Schüler einen Blick hinter die Kulissen der YouTube-Welt werfen. Sie sahen die Orte, an denen sich sonst YouTuber treffen, um sich auszutauschen, Workshops zu besuchen und natürlich: um Videos zu drehen. „Nächstes Mal unbedingt herkommen, hier ist es richtig cool!“, so eine Schülerin des Gewinnerteams nach ihrem Besuch.

Nach einer Führung durch den YouTube Space überreichte unser Jurymitglied Marleen Falkenberg vom Quartier Zukunft in Berlin den drei Gewinnerinnen eine Urkunde und kleine Geschenke. Danach durften sie wie die bekannten YouTuber eigene Videos drehen und hatten dabei – wie die Fotos beweisen – jede Menge Spaß.

Mit den 500 Euro Preisgeld verlängerte die 8. Klasse aus Bayern ihren Aufenthalt um ein paar Tage und erkundete Berlin.

Zweiter und dritter Platz: Medienworkshop mit „Klein aber Hannah“

Die Anna-Pröll-Mittelschule in Gersthofen durfte sich gleich zweimal freuen: Ein weiteres Schülerteam, das Team „SeYaEl“, belegte mit dem Video „Wie kann ich bezahlen?“ den zweiten Platz. Auch sie beschäftigten sich mit dem Thema Bezahlen und wählten dafür ein Gespräch beim Bäcker als Aufhänger. Dem Team ist es gelungen, in einer lockeren Gesprächssituation viele spannende Aspekte des Bezahlens – insbesondere auch das Bezahlen der Zukunft – zu erläutern. Über Platz drei freute sich das  „Team Stadtroda“ der Regelschule „Auf der Schönen Aussicht“ in Stadtroda, das ein Video zum Thema „Umweltfreundlichkeit spart Geld“ eingereicht hatte. Die Jugendlichen zeigen in ihrem Film, dass umweltfreundliches Verhalten noch einen weiteren großen Vorteil haben kann: Es spart richtig Geld. Ihnen ist es gelungen, die Verbindung zweier wichtiger Themenfelder aufzuzeigen, die auf den ersten Blick nicht unbedingt miteinander zusammenhängen.

Hannah Kaiser, besser bekannt als Klein aber Hannah, besuchte beide Schulen und gab den Gewinnerteams und ihren Mitschülerinnen und Mitschülern einen Einblick in die YouTube-Welt. Hannah erzählte von ihren Erfahrungen, die sie in über 4 Jahren als YouTube-Creator gesammelt hat, und gab ein paar spannende Insides in ihren YouTube-Alltag.

Hannah berichtet auf Instagram von Ihrem Besuch in Gersthofen

Sie verriet den Schülerinnen und Schülern, wie sie selbst Videos produzieren können und beantwortete Fragen der Jugendlichen über ihren Werdegang und ihre Videoerfahrung. Zusammen mit Hannah entstanden zudem einige Videos zum Thema Nachhaltigkeit und Müllvermeidung. Zusätzlich bekamen die Zweit- und Drittplatzierten noch 300 bzw. 200 Euro für die Klassenkasse.

Klein aber Hannah hat die Workshops zum Anlass genommen, ein Video über den vermeintlichen Traumjob YouTuber zu drehen. Schaut euch doch mal das Video auf ihrem YouTube-Kanal an.  

Alle Videobeiträge aus der letzten Runde könnt ihr in der Videogalerie sehen.

(Fotos: Adobe Storck / Jacob Lund)